Die Lyrik.de
Surftip: uzo.de 


Begriffslexikon  ·  Lyrik, der Begriff   ·  Metrik, das Versmaß  ·  Sappho
   


Sammlung rhetorischer Tropen und Figuren

Adiectio (bedeutungsverschiedene Wiederholung). Wiederholung eines Wortes - gleichlautend, semantisch jedoch unterschiedlich.
Beispiel: Um 23 Uhr erging der Befehl 'Licht aus!', darauf ging auf allen Zimmern das Licht aus.

Adiunctio (mehrfacher Bezug). Beziehen eines Prädikats auf mehrere Wortfolgen.
Beispiel: Nun will ich mich also zunächst selbst und dann das Glas auf die Jubilarin erheben.

Aenigma (ernste Allegorie). Bildliche Schilderung eines Gedankens, ohne den Gedanken auf- oder abwerten zu wollen.
Beispiel: Die Bezeichnung eines Computerprozessors entspricht der Angabe zur die Höchstgeschwindigkeit eines Autos.

Aetiologia (angehängte Begründung). Anhängen einer Begründung an einen Gedanken.
Beispiel: Komm doch mal rüber Mann und setz dich zu mir hin, weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Mädchen bin.
[Liedtext, Lucilectric]

Allegoria (bildliche Schilderung). Bildliche Schilderung eines Gedankens, der mit einem Vergleichswort zum Verglichenen in Beziehung gesetzt wird.
Beispiel: Vermöge ihrer zerstörerischen Macht wirken Massen von Menschen gleich jenen Mikroben, welche die Auflösung
geschwächter Körper oder Leichen beschleunigen. [Le Bon Gustave: Psychologie der Massen. S. 5. Stuttgart 1982.]

Alliteration (Stabreim), gleicher Anlaut zweier nebenstehender Wörter.
Beispiel: ...krankhaft keuchendes Känguruh...

Allusio (Anspielung), metaphorischer Vergleich mit einer historischen Begebenheit oder Person.
Beispiel: Am Ende stellte er sich als der Bismarck seiner Partei heraus.

Anadiplose (getrennte Verdoppelung)

Geminatio, bei der zwischen den doppelten Wörtern ein Sinnabschnitt endet.
Beispiel: ...und du bist raus. Raus bist du noch lange nicht...

Anakoluth (Aufgeben der Satzkonstruktion). Fortsetzen eines Satzes, ohne die zunächst eingeschlagene Sinnrichtung beizubehalten.
Beispiel: Fußball ist so einfach: 22 Mann, ein Ball und am Ende... gewinnen die Deutschen. [Gary Linneker, engl. Fußball-Idol]

Anaphora (gleiches Wort am Beginn), zwei oder mehrere Sätze beginnen mit dem gleichen Wort.
Beispiel: Anna tanzte. Anna sang. Anna tollte umher.

Anastrophé (Umkehrung). Umkehrung der üblichen Abfolge zweier Wörter
Beispiel: Saupreuß, damischer! [bayerisches Schimpfwort]

Annominatio (siehe Paronomasia)

Anticipatio (Offenbarung). Frühzeitiges Nennen schockierender Aspekte, welche die Gegenseite vermutlich zur Schwächung der eigenen Position anführen wird. (verbundene Form von Praemunitio und Praeparatio).
Beispiel: Ich gebe zu, sie vor den Augen aller gedemütigt zu haben, ich habe sie sogar geschlagen, das gebe ich auch zu. Aber ich habe das aus gutem Grund getan, denn sie war dabei ihr Leben für ein paar Mark zu verschenken - wozu es ohne den Streit sicher gekommen wäre.

Antiklimax (fortschreitende Herabstufung). Anordnung von qualitativ unterschiedlichen Wörtern in der Reihenfolge groß nach gering.
Beispiel: Zu den Ritterspielen fanden sich Könige, Fürsten, Edelleute und viel gemeines Volk ein.

Antitheton (Gegensatz). Pointierte Gegenüberstellung entgegengesetzter Aussagen.
Beispiel: Während man in Villa Riba noch arbeitet, wird in Villa Bacho schon gefeiert. [Werbespot für Spülmittel]

Antonomasia (Eigennamenersatz). Ersatz eines Eigennamens durch einen appositionellen Begriff.
Beispiel: Der Dicke in Bonn.

Aposiopese (Abbruch), plötzliches Abbrechen der Rede oder eines Gedankens.
Beispiel: Wenn ich alleine daran denke, daß Erwachsene Kinder sexuell mißbrauchen... Meine Damen und Herren, diese Gesellschaft ist doch krank!

Apostrophé (Abwendung). Ansprechen eines abwesenden Adressaten.
Beispiel: Das müssen Sie sich, meine Damen und Herren in Berlin und Brüssel, ins Stammbuch schreiben lassen.

Asyndeton (unverbundenes Aufzählen). Aufzählung ohne Verbindung durch Konjunktionen.
[Siehe die Beispiele zu den Unterarten]

Asyndeton adversativum (gegensätzliches Aufzählen). Asyndeton zum Aufzeigen eines deutlichen Gegensatzes.
Beispiel: Fahrräder, Handwagen, Tretroller werden vermutlich weniger Unfälle verursachen als Autos, Motorräder, Lastkraftwagen.

Asyndeton consecutivum (folgerndes Aufzählen). Asyndeton, dessen offensichtliche Folge genannt wird.
Beispiel: Wer, wie, was, wieso weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm [Titelgesang der Kinderserie 'Sesamstraße'].

Asyndeton enumerativum (unzählbares Aufzählen). Asyndeton zum Aufzeigen der Zahllosigkeit oder Allumfassenheit des Aufgezählten.
Beispiel: Wenn Schiffbauer, Landwirte, Bergleute, wenn Alleinerziehende, Rentner, Arbeitslose auf die Straße gehen, scheint die Politik Fehler gemacht zu haben.

Asyndeton explicativum (erklärende Aufzählung). Asyndeton zum Erhellen oder Begründen eines Zusammenhangs.
Beispiel: Sonne, Wind, Fließwasser, Gezeiten sind regenerative Rohstoffe, die zur umweltfreundlichen Energiegewinnung eingesetzt werden können.

Asyndeton summativum (resultierendes Aufzählen). Asyndeton, welches in einem Resultat zusammengefaßt wird.
Beispiel: Kann etwas verwickelter, logischer, wunderbarer sein als eine Sprache? [Le Bon, Gustave: Psychologie der Massen. Vorwort zur ersten Auflage. Stuttgart 1982.]

Aversio (vollkommene Abwendung). Gleichzeitiges Abwenden vom Publikum (vgl. Apostrophé) und von der zu behandelnden Sache.
Beispiel: An diesem Fahrzeug haben wir auf die Sicherheit der Fahrgäste ganz besonderen Wert - ach, Herr Kollege, gehen sie doch bitte kurz ans Telefon, ich kann gerade nicht - ja, also, die Seitenstabilität wurde besonders verstärkt, abgesehen vom stabilitätsverstärkten Wagendach.

Brachylogia (Ausdruckskürze). Ellipse, deren fehlendes Wort in unmittelbarer Nähe bereits vorkommt.
Beispiel: Gegen Hansa Rostock spielte der FC St. Pauli nicht nur harm- sondern auch erfolglos. [Sportsendung in SAT 1]

Chiasmus (Kreuzstellung), a-b/b-a- oder a-b/a-b-Anordnung gleicher Satzteile eines Satzes.
Beispiel: Wo die Regierung kann, da will sie nicht, wo sie will, da kann sie nicht [Peter Schöppner, ntv-emnid, 25.5.97]

Communicatio (simulierte Handlungsunsicherheit). Interrogatio bezüglich einer vorgenommenen oder vorzunehmenden Handlung.
Beispiel: Müssen wir dieser bedenklichen Sozialpolitik nicht entschieden entgegenstehen?

Commutatio (Gegenüberstellung). Gegenüberstellung einer Aussage mit ihrem Gegenteil bei ähnlich lautender Formulierung.
Beispiel: Bellende Hunde beißen nicht und beißende Hunde bellen nicht.

Comparatio (verdeutlichender Vergleich). Wiederaufnahme eines genannten Vergleichs zur deutlicheren Auslegung.
Beispiel: Tübingen lag da, wie eine Kleinstadt im Mezzogiorno - hier wie dort mischte die Sonne mit ihren Strahlen die anmutigsten und wärmsten Farben auf die Wände der Häuser.

Comparatio compendiaria (Ersparnis bewirkender Vergleich). Entfallen einer abermaligen Erwähnung eines Substantivs, wenn sich nahebei ein Attribut auf dieses Substantiv bezieht.
Beispiel: Viele gläubige Christen lehnen die bildliche Darstellung von Gott ab, besonders gottesfürchtige empfinden es gar als Blasphemie.

Complexio (siehe Symploke)

Concessio (Übereinstimmen). Eingehen auf und absichtliches Übereinstimmen mit der Meinung des Gegenüber.
Beispiel: Die Arbeitgeber haben vollkommen recht, wenn sie eine wirtschaftlichere Produktion fordern, das darf dann aber nicht auf direktem Wege zu Entlassungen führen.

Conciliatio (Auslegung). Auslegen des Argumentes der Gegenpartei zum Vorteil des eigenen Standpunktes.
Beispiel: Wie von den Energieriesen festgestellt wurde, steigt der weltweite Energiebedarf weiterhin an. Aber das darf nicht zu mehr Energieproduktion und Emissionen führen, das bedeutet zunächst einmal Energiesparen.

Confessio (Eingeständnis). Zugeben eines für die eigene Seite negativen Aspektes zum Erlangen von Wohlwollen oder Mitleid seitens des Publikums.
Beispiel: Ich gebe ja zu, daß ich diesen Brief hätte besser nie schreiben dürfen, doch was soll ich jetzt tun, außer um Nachsicht zu bitten und zu versprechen, in Zukunft vorsichtiger zu sein?

Correctio (Selbstkorrektur). Korrektur des soeben gesagten zur Steigerung oder Herabstufung im Sinne der Redeintention.
Beispiel: Du trägst heute aber ein nettes, nein, ein elegantes Kleid

Dikolon (zwei gleiche Abschnitte). Isokolon mit zwei kombinierten Teilen.
Beispiel: Biblische Bilder sind gerne benutzte Metaphern, biblische Gleichnisse oft herangezogene Allegorien.

Disiunctio (Trennung). Verbinden eines oder mehrerer Satzteile mit mehreren Prädikaten, obwohl ein Prädikat ausreichen würde.
Beispiel: Weizen mähen, Gerste schneiden und Roggen einfahren machen den Herbst zu einer arbeitsreichen Zeit für Ackerbauern. [statt ernten]

Distributio (Aufteilung). Aufteilung eines Hauptbegriffs in einen den semantischen Zusammenhang wiederherstellende Zahl von Unterbegriffen. Unterart der Enumeratio, dient zur Textunterteilung.
Beispiel: Fische leben im Wasser, Vögel in der Luft und die meisten Säugetiere auf dem Land. [Unterteilung von Tiere]

Distinctio (gesteigerte Wiederholung). Semantisch gesteigerte Wiederholung einer gemeinten Sache.
Beispiel: Mit dieser Produktidee dürften wir tausende, tau-sen-de, abertausende neuer Kunden ansprechen.

Dubitatio (simulierter Zweifel). Interrogatio mit offener Fragestellung, der Redner täuscht eine Unwissenheit bezüglich des Redefortganges vor.
Beispiel: Es wurde nun wirklich genug zum Bau der Umgehungsstraße gesagt, was bleibt mir da noch zu sagen?

Ellipse (Auslassung). Auslassung des vom Sinn eines Satzes her leicht zu ergänzenden Wortes - häufig des Verbs.
Beispiel: Wer links will, hat nur eine Wahl [ehemaliger DKP-Wahlslogan, zu ergänzen wäre z.B. 'links wählen will'].

Emphase (Nachdrücklichkeit), sprechtechnisches Herausstellen eines Begriffes, dessen ungenannte Aspekte vom Publikum erschlossen werden können.
Beispiel: Und so müssen wir uns auch beim Bundes-Nachrichtendienst bedanken, der in der Zusammenarbeit stets ein offenes Ohr für uns hatte.

Emphasis (genauer durch ungenauer). Genaueres Bezeichnen eines Gegenstandes durch eine ungenauere Darbietung seiner Bedeutung.
Beispiel: Im Gegensatz zu ihrem Status in anderen Ländern, besitzen die Rechtsverdreher an deutschen Gerichten einen hohes gesellschaftliches Ansehen.

Enumeratio (wiederholende Aufzählung). Aufzählung von unterschiedlichen Begriffen gleicher Bedeutung.
Beispiel: Engagierten Menschen sind bei uns Tür und Tor geöffnet.

Epipher (gleiches Wort am Ende), zwei oder mehrere Sätze enden mit dem gleichen Wort.
Beispiel: Zu Mut sagen wir Zivilcourage, auch Opfer bringen heißt Zivilcourage und selbstloses Handeln ist allem voran Zivilcourage.

Epiphonem (Gedankenanhang). Anhängen eines allgemeingültigen Gedankens an die Behandlung des Redegegenstandes. Sonderform der Sententia.
Beispiel: Hätten wir uns frühzeitig und schrittweise darum gekümmert, wären wir heute nicht in Zeitnot - was du heute kannst
besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!

Epitheton (attribuierte Häufung). Wiederholung der Wortbedeutung durch eine Attribution.
Beispiel: Und so fallen die Touristen jedes Jahr in die Toskana ein. Gefräßige in die Restaurants, faule auf die schattigen Plätze und kulturgierige in die Kirchen und Burgen.

Ethopoeia (siehe Sermocinatio)

Euphemismus (Beschönigung), Umschreibung von Unangenehmem.
Beispiel: Kaum hatte die Front das Land überrollt, begannen die nachrückenden Truppenteile mit der ethnischen Säuberung.

Evidentia (Veranschaulichung) auf die Gefühlsregung des Publikums zielende, ausführliche und nachdrückliche Schilderung.
Beispiel: Er kannte seine Gerüche und Geräusche, und er liebte es im Sommer, wenn an heißen, zitronengelben Morgen der Wind das hohe Gras zum Flüstern brachte, aber auch im Winter, wenn es in der kalten, brutalen Umarmung des Schnees lag. [Gordon, Noah: Der Schamane, S. 230]

Exclamatio (Ausruf), Ausruf als Bestandteil einer Rede.
Beispiel: Wir hatten bestimmt schon eine halbe Stunde gewartet, als er endlich den Prüfungsraum verlassen durfte. Mit gesenktem Gesicht und niedergeschlagenen Lidern trat er auf uns zu. Da riß er den Kopf hoch, fing laut an zu lachen und rief: "Ich hab's geschafft!"

Expolitio (Ausmalung durch Abwandlung). Ausmalen eines Gedankens durch ändern der sprachlichen Formulierung.
Beispiel: Über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein, alle Ängste alle Sorgen sagt man, blieben darunter verborgen und dann würde alles, was uns groß und wichtig erscheint, einfach nichtig und klein. [Liedtext, Reinhard Mey]

Figura etymologia (etymologischer Gleichklang). Anordnung ähnlich klingender, etymologisch verwandter Wörter.
Beispiel: Mit allem was rollte, Wagen und Waggons, floh die Bevölkerung vor der Roten Armee in Richtung Westen.

Finitio (Festsetzung). Parteilich begründete Festsetzung einer Argumentation.
Beispiel: Weil diese Steuererhöhung gerade die Ärmsten benachteiligt, können wir nicht anders, als diese marktwirtschaftliche Taktik abzulehnen.

Geminatio (Verdoppelung) direkt aufeinander folgende Wiederholung gleicher Wörter.
Beispiel: Die Dürre brachte große, große Not über die Bevölkerung.

Gradatio, Anordnung von gleichen Begriffen, Synonymen oder Eigennamen in der Anordnung '..a / a..b / b..c / c..'
Beispiel: Der Fluß brachte das Wasser, das Wasser die Überschwemmung und die Überschwemmung brachte den Tod.

Hendiadyoin (Zweiteilung), Zerlegung und Einzelstellung zweier Teile eines Begriffs/einer Aussage.
Beispiel: Wir müssen es schaffen, vor allem im Hinblick auf eine Fortsetzung unserer Arbeit, neue Leute zu gewinnen.

Homoeoptoton (Kasusgleichklang), zwei korrespondierende Wörter haben den gleichen Kasusausklang.
Beispiel: Die laufenden Vorbereitung benötigen nicht die Beteiligung vieler, sondern aller.

Homoeoteleuton (Endungsgleichklang), zwei korrespondierende Wörter haben die gleiche Endsilbe.
Beispiel: Und heute stehen wir vor einem Ergebnis, das positiv und negativ zugleich ist.

Hypallage (falsche Beziehung eines Begriffs). Beziehen des Begriffs eines Sinnzusammenhangs auf einen anderen Satzteil, als den es eigentlich beschreibt.
Beispiel: Ziemlich nah und erschreckend laut erklang das Heulen eines Wolfes, und Rob J. stellten sich die Nackenhaare auf. [Gordon, Noah: Der Schamane, S. 185]

Hypallage adiectivi (falsche Beziehung des Adjektivs). Beziehen des Adjektivs eines Sinnzusammenhanges auf einen anderen Satzteil, als den es eigentlich beschreibt.
Beispiel: Eng umschlungen saßen die beiden am Meer, dessen blaue Wogen sich bis an ihre Fußspitzen vortasteten.

Hyperbaton (Sperrung), syntaktisch zusammengehörige Wörter werden wegen eines geeigneten Effektes getrennt.
Beispiel: Voller Schaudern zog sich beim Anblick der Leiche alles in ihr zusammen.

Hyperbole (Übertreibung), spürbar maßlose Übertreibung zum Herausstellen des ganz besonderen.
Beispiel: Ich sitze hier schon seit Stunden neben dem Telefon und warte auf deinen Anruf.

Hysteron proteron (späteres früher setzen), zwei Begriffe werden entgegen ihrer chronologischen Abfolge genannt.
Beispiel: Zwei Monate nach dem Aufgeben in Kapstadt ist der Brief endlich angekommen, er wurde von der südafrikanischen Post bearbeitet, per Schiff transportiert und vom Briefträger ausgetragen.

Interpositio (Zwischenschaltung), konstruktionsfremde Zwischenschaltung eines eigenständigen Gedankens in einen Satz.
Beispiel: Ich sollte noch, erinnere mich bitte an den Kuchen im Backofen, Frau Beyer anrufen.

Interrogatio (rhetorische Frage), eine Aussage oder Aufforderung wird so zu einer Frage umformuliert, daß sie ausdrücklich keine Antwort erwartet und nur eine bestimmte Antwort impliziert.
Beispiel: Kann etwas verwickelter, logischer, wunderbarer sein als eine Sprache? [Le Bon, Gustave: Psychologie der Massen. Vorwort zur ersten Auflage. Stuttgart 1982.]

Ironia (Spott), für das Publikum erkennbar, wird das negativ bewertete überaus positiv dargestellt, um das negative besonders zu betonen.
Beispiel: Ist ja phänomenal, daß du auch noch kommst, wir warten seit mindestens zwei Stunden!

Ironia (Verstellung), etwas absichtlich falsch verstehen.
Beispiel: Mit den 'blühenden Landschaften' kann der ehemalige Kanzler eigentlich nur die Blumenwiesen in unseren brachliegenden Gewerbegebieten gemeint haben.

Isokolon (Abschnittsgleichheit). Wortgruppen oder Sätze mit gleichem Aufbau oder gleicher Silbenzahl stehen gegeneinander; die jeweils gegensätzlichen Teile ergeben zusammen das Ganze. Ähnlichkeit mit dem Parallelismus.
[siehe die Beispiele zu den Unterarten Dikolon und Trikolon].

Klimax (Steigerung). Anordnung von qualitativ unterschiedlichen Wörtern in der Reihenfolge gering nach groß.
Beispiel: Wir gingen, liefen, überschlugen uns fast.

Licentia (Vorwurf). Tadel des Publikums, weil der Tadel rechtens ist, so erwartet wird oder weil man vorgibt, um der Wahrheit willen nichts anderes sagen zu können.
Beispiel: Gestehen wir uns ein, wenn wir es geschafft hätten, mehr Menschen für das Volksbegehren zu gewinnen, wäre es nicht an der zu geringen Unterschriftenzahl gescheitert.

Litotes (Verkleinerung), Verneinung oder doppelte Verneinung zur qualitativen Aufwertung des Gemeinten.
Beispiel: Es schmeckt nicht schlecht, wenn man zum Kaffee eine Prise Kardamom gibt.

Metalepsis (nicht zutreffender Begriffstausch), Austausch zweier Begriffe, die nur in anderem Zusammenhang in gedanklicher Beziehung stehen.
Beispiel: Der Fahrer gefährdete durch seinen sportlichen Fahrstil den Straßenverkehr. ['sportlich' steht hier für 'schnell'; die Begriffe sind aber nur in anderem Zusammenhang synonym]

Metapher (Bild), verkürzter bildlicher Vergleich, dessen Bedeutung sich dem Publikum aufgrund von Ähnlichkeiten so deutlich erschließt, daß das Vergleichswort ('wie') entfällt.
Beispiel: Die Intellektuellen sind das Salz in der Suppe des Volkes. [Peter Glotz (MdB SPD) im WDR Fernsehen, 7.1.95]

Metonymie (Begriffstausch), Austausch zweier, in gedanklicher Beziehung stehender Begriffe.
Beispiel: Um zu wissen, was in der Welt vor sich geht, sollte man regelmäßig die Zeitung lesen. [Zeitung statt Zeitungsartikel]

Obsecratio (flehentliche Bitte). Anrufen einer abwesenden Instanz in Form einer flehentlichen Bitte.
Beispiel: Nein! Um Himmels willen nein!

Onomatopöie (Lautmalerei). Umschreibung durch Nachahmen des dem Umschriebenen eigenen Geräuschs.
Beispiel: Unter Rauschen und Zischen stürzt der Rhein bei Schaffhausen in die Tiefe.

Oratio soluta (Umgangssprache). Der grammatischen Satzrichtigkeit nicht entsprechende, umgangssprachliche Äußerung.
Beispiel: Mit 2,5 Promille im Bauch bretterte der Fahrer in die Leitplanke.

Oxymoron (scharfsinniger Unsinn), absichtliche Verbindung zweier sich widersprechender Begriffe.
Beispiel: Die echt kosmische Dimension der Selbsterfahrung im Naturerlebnis, das hab ich zum ersten Mal mitgekriegt, als mir am Randecker Maar in einer senkrechten Felswand der Turnschuh aufgegangen ist. [Uli Keuler, schwäbischer Kabarettist]

Paradoxon (Scheinwiderspruch). Unerwartete Wendung des ersten Teils einer Aussage, indem sie durch ihren Widersinn bestätigt wird.
Beispiel: Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin. [Sponti-Spruch der Friedensbewegung]

Parallelismus (Parallelstellung), gleichartig aufgebaute Sätze stehen hintereinander.
Beispiel: Weder Gott noch Geist schienen darauf zu achten, weder Gott noch Geist erhörten das Flehen. [Gordon, Noah: Der Schamane, S. 206]

Paromoeosis (ausgedehnter Gleichklang), Ausklingen zweier korrespondierender Wortgruppen. Ähnlichkeit mit Homoeoteleuton und Homoeoptoton.
Beispiel: Was kostet dem Staat heute die Welt? Es ist der kleinen Leute ihr Geld.

Paronomasia (Gleichklang), zwei Wörter ähnlichen Klanges, aber unterschiedlicher Bedeutung stehen nahebei (zu etymologisch begründetem Gleichklang siehe Figura etymologia).
Beispiel: Ich hätte für Sie da ein bezauberndes Stückchen Land an der Hand.

Percursio (geraffte Aufzählung). Kurzgefaßte Aufzählung von Gegenständen, die eigentlich einer ausführlicheren Behandlung bedürften.
Beispiel: Salze finden wir in einer Hühnerbrühe ebenso wie in Waschpulver oder in Marmorskulpturen - in welcher Konsistenz sei dahingestellt, es sind Salze.

Periphrase (Umschreibung). Ersatz eines im Kontext ungeeigneten Begriffes durch eine geeignetere Formulierung.
Beispiel: Schade, daß Oma nicht mehr unter uns weilt, sie konnte immer so herrliche Geschichten erzählen. [für 'tot ist']

Permissio (Anheimstellen). Einem Publikum das Urteil über einen Tatbestand überlassen.
Beispiel: Das Publikum ist doch nicht dumm - es orientiert sich daran, was wir zur Literatur sagen oder es orientiert sich nicht. Fragen sie doch das Publikum. [Marcel Reich-Ranicki (Literatur-Kritiker) im WDR Fernsehen, 7.1.95]

Personificatio (Personifizierung). Einführung von Personen oder wie Personen handelnden Gegenständen oder Tieren.
Beispiel: Die Intellektuellen sind das Salz in der Suppe des Volkes - aber was ist, wenn das Salz dumm ist? [Peter Glotz (MdB SPD) im WDR Fernsehen, 7.1.95]

Pleonasmus (überflüssige Fülle). Ergänzen eines Begriffs, ohne zusätzliche, Information zu geben.
Beispiel: Jetzt hab ich das Mathematikbuch zum dritten Mal Seite für Seite durchgearbeitet, die Vektorrechnung werde ich wohl nie verstehen.

Polyptoton (gelockerte Wiederholung). Wiederholung eines Begriffs von unterschiedlicher Flexionsform (kurze Synonymie).
Beispiel: Selbst in der tiefsten Tiefe des Ozeans gedeiht tierisches Leben.

Polysyndeton (vielfach Verbundenes), gehäuftes Auftreten von (unterschiedlichen) Konjunktionen innerhalb eines Sinnzusammenhanges.
Beispiel: Was heißt, wir haben am Niederrhein keine historischen Sehenswürdigkeiten? Wir haben Wassermühlen und Windmühlen oder Schlösser und Burgen und sowie Stadttürme und Kirchen und darüber hinaus viele historische Landwehren.

Praemunitio/Occupatio (Vorwegnahme). Vorwegnahme und Entkräftung der gegnerischen Argumente.
Beispiel: Nehmen wir nun nur einmal an, die Verteidigung nähme dem Mandanten nicht ab, zur Tatzeit unter Alkoholeinfluß gestanden zu haben, weil die polizeiliche Untersuchung dazu keinen Befund beisteuern konnte, dann müßte die Verteidigung dem Kläger doch ebenfalls die gleiche Nüchternheit unterstellen.

Praeparatio (Vorbereitung). Frühzeitiges Nennen von mit besonderer Vorsicht zu behandelnden Umständen zur Vorbereitung des Publikums.
Beispiel: Wenn wir uns der Magersucht vor allem pubertierender Mädchen nähern wollen, kommen wir nicht umhin - und betrachten sie das Thema bitte aus medizinischer Sicht - uns mit dem Erbrechen zu befassen. Was passiert also...

Praestantia (Ungleichsetzen). Den Redegegenstand mit einer allgemein anerkannten Tatsache für ungleich erklären (Gegenteil der Similitudo).
Beispiel: Angeblich macht ja eine Schwalbe noch keinen Sommer, aber dann läuft heute entweder etwas mit der Schwalbe oder mit den 30 Grad falsch.

Praeteritio (Übergehen), etwas wird dem Publikum als nicht zu besprechen angekündigt, um die Aufmerksamkeit auf das (scheinbar) wichtigere, zu besprechende zu lenken. (siehe Percursio als Mittel zum Übergehen mehrerer Gegenstände).
Beispiel: Spricht man über den Transrapid, so spielen sicher auch Umweltaspekte eine wichtige Rolle, lassen sie uns heute jedoch über die wirtschaftliche, den Exportperspektiven zugewandte Seite sprechen.

Prolepsis adiectivi (Vorwegnahme eines Adjektivs). Frühzeitiges Nennen eines Adjektivs, welches die Notwendigkeit seiner Existenz erst im späteren Verlauf des Satzes erfährt.
Beispiel: Die albanischen Flüchtlinge hatten großen, nachdem sie tagelang auf dem Meer getrieben waren, Hunger und Durst.

Prosopopoeia (siehe Personificatio)

Recapitulatio (Zusammenzählen). Zusammenfassende Aufzählung unterschiedlicher Begriffe mit gleicher Bedeutung. Unterart der Enumeratio zum abschließenden Zusammenfassen.
Beispiel: So blieben ihnen die kleine Bordkanone, drei Flinten und ein Dutzend Pistolen - allesamt Waffen, die bei feuchtem Pulver wirkungslos waren.

Redditio (Klammerung). Einschließen einer Sinneinheit durch Wortwiederholung.
Beispiel: Das ist Musik, ein Walzer ist so voller Beschwingtheit, voller Leichtigkeit, anmutig und zugleich von erhabenem Stolz, das ist Musik.

Reduplicatio (siehe Anadiplose)

Reflexio (gesteigerte Wiederholung im Gespräch). Wiederaufnahme eines Wortes durch einen Gesprächspartner in hervorgehobener Form (auch im fingierten Gespräch, Sermocinatio).
Beispiel: "Und außerdem wollte ich ihr doch helfen." "So, helfen wolltest du ihr - war das etwa geholfen, was du gemacht hast?!"

Regressio (Wiederaufnahme). Getrennte, verdeutlichende Wiederaufnahme der beiden Teile einer zweigliedrigen Aussage.
Beispiel: Die einen sehen am Wochenende lieber fern, die anderen besuchen gerne Museen. Die einen weil sie sich von der Arbeit der Woche erholen möchten, die anderen, weil von Montag bis Freitag zu wenig Zeit für Kulturelles bleibt.

Reticentia (siehe Aposiopese).

Sarkasmus (beißender Spott), auf das Bloßstellen des Verspotteten abzielende, extrem gesteigerte Form der Ironie.
Beispiel: Erich gib mir mal bitte die Landkarte...Erich die Landkarte...nicht so aggressiv...du hast ohnehin schon gute Chancen, daß deine Kinder Bettnässer werden. [Uli Keuler, schwäbischer Kabarettist]

Sententia (allgemeiner Gedanke). Nennen eines Gedankens, der in allgemeingültiger Form zum Redegegenstand in Bezug gesetzt wird.
Beispiel: Man, war das Mensaessen heute wieder wenig. Da steckt irgendwie die Philosophie vom vollen Bauch, der nicht gern studiert dahinter. Ich glaube die wollen die Studienzeiten verkürzen.

Sermocinatio (Unterhaltung). Gespräch von einer oder mehreren Personen, wobei die Personen so auszuwählen sind, daß einerseits die Personen dem Redegegenstand und andererseits der Redegegenstand dem Charakter der Personen entspricht.
Beispiel: Gehen Kohl und Waigel am Strand spazieren. Findet Kohl zwei Groschen im Sand und will sie ins Meer werfen. Ruft Waigel:"He, das gute Geld", Kohl: "Dafür bekommt man doch nichts mehr. Waigel: "Doch, damit kannst du noch telefonieren" Kohl hält das Geld an Mund und Ohr: "Hallo, hallo!, hal-lo!" [Charakt. Waigel: Finanzminister, Charakt. Kohl:plump].

Similitudo (Gleichsetzen). Gleichsetzen einer allgemein anerkannten Tatsache mit dem Redegegenstand.
Beispiel: Das ist so ungefähr als würdest du alle Schotten auffordern, sie sollten ab sofort aufhören Dudelsack zu spielen, weil das eine öffentliche Ruhestörung ist.

Subiecto/Percontatio (Frage-Antwort-Simulation). Stellen einer Frage und anschließendes Beantworten wie durch ein angenommenes Gegenüber.
Beispiel: Schlagen sie den Damen und Herren Studenten doch mal vor: "He, wenn die die BAFöG-Verzinsung durchsetzen  wollen, sollten wir symbolisch das BAFöG-Amt besetzen" "Och ne du, laß mal, ich krieg doch gar kein BAFöG" [z.B. mittels anderer Aussprache, beide Teile werden von einer Person gesprochen!].

Subnexio (Erläuterung durch Nebensatz). Anhängen eines erläuternden Gedankens an einen Hauptgedanken.
Beispiel: Der Daimler-Chrysler-Konzern konnte im vergangenen Jahr die Fahrzeugproduktion erheblich rentabler machen, das Unternehmen produziert jetzt vermehrt im Ausland.

Syllepse (Zusammenfassung). Verbindung von Brachylogie und Zeugma: ein auf ein Substantiv bezogenes Verb entfällt (Brachylogie), wird aber zugleich durch das nicht so gut passende Verb des nebenstehenden Satzes aufgefangen.
Beispiel: Mir gefallen kurze Röcke am besten, aber gerade jetzt im Sommer auch Eiscreme.

Symploke (gleiche Worte zu Beginn und Ende). Kombination von Anapher und Epipher.
Beispiel: Die Gefahr mit einem einmotorigen Flugzeug abzustürzen ist gering. Die Gefahr mit einem zweimotorigen Flugzeug abzustürzen, ist um die Hälfte doppelt so gering.

Syndeton (Verbundenes), gehäuftes Auftreten einer Konjunktion innerhalb eines Sinnzusammenhanges.
Beispiel: Man kann sich vor diesem Getier in warmen Sommermonaten nicht retten. Mücken und Bienen und Wespen und Bremsen und Fliegen und, und, und.

Synekdoche (Andeutung). Ersatz eines Begriffes durch einen anderen Begriff, der etwas von anderem Umfang, anderer Größe oder Menge beschreibt.
Beispiel: Bedienung! Bringen sie mir bitte einen Eimer Mineralwasser - ich verdurste.

Synonomie (Häufung). Häufung sinnverwandter Wörter.
Beispiel: Das ist egal, was die Bibliothek anschaffen will, Bücher oder Lexika, Zeitungen oder sonstige Periodika, es gibt kein Geld und damit keine Anschaffung für die Bibliothek.

Traductio (Überführung). Geminatio von nicht gleichen, aber ähnlichen Wörtern - meist in anderem Kasus.
Beispiel: Manchmal, spät in der Nacht, mußte sie sich Wort um Worte durch das Buch kämpfen.

Trikolon (drei gleiche Abschnitte). Isokolon mit drei kombinierten Teilen.
Beispiel: Im Namen des Vaters, im Namen des Sohnes und im Namen des Heiligen Geistes. Amen. [christl. Segnung]

Zeugma (Unpassende Verbindung). Verbinden eines Begriffs mit mehreren Bezugswörtern, obwohl er im Fall eines 'komplizierten' Zeugmas nur zu einem paßt.
Beispiel: Das Bier floß in Strömen, in Kehlen und am Ende bei einigen über.


Literaturhinweise/ Studium/ Über den Autor

zurück zur Startseite